Saalower Höllenbergweg

You are currently viewing Saalower Höllenbergweg

Der 7,6 km lange und abwechslungsreiche Saalower Höllenbergweg ist ein Rundweg und führt durch Wälder und an Feldern vorbei. 

Es gibt ein paar ganz leichte Steigungen, ist aber auf breiten Wegen leicht zu laufen. Stellenweise ist es ganz schön sandig. Festes Schuhwerk wird empfohlen. Für Familien mit Kinderwagen ist der Weg nur bedingt zu empfehlen. 

Die Wanderung fand Anfang Mai 2021 statt.

Start/Ziel: Parkplatz in Saalow am Dorfanger

Das Mühlendorf Saalow

Der Saalower Höllenbergweg beginnt und endet am Dorfanger von Saalow, wo auch die historische Scheunenwindmühle steht. Hier kann das Auto geparkt werden und die besondere Windmühle besichtigt werden. Saalow ist ein altes slawisches Rundlingdorf, welches im 16. Jahrhundert gegründet wurde. Die weltweit einzigartige Scheunenwindmühle steht auf dem historischen Dorfanger, allerdings erst seit 20 Jahren. Denn die von Johann Traugott Schubert vor ca. 150 Jahren ersonnene und erbaute technische Meisterleistung stand zuerst im kleinen Dorf Podemus bei Dresden. Nach vielen erfolgreichen Betriebsjahren wurde die Mühle Anfang des 20. Jahrhunderts baufällig, abgebaut und eingelagert. Nach der Wende erwarb der neue Eigentümer aus Saalow die Bestandteile und baute sie als technisches Denkmal wieder auf. Besichtigungstermine sollten vorher vereinbart werden – Info siehe unten in der Link-Box.

Scheunenwindmühle Saalow

Bekannt war Saalow auch dem Dichter Theodor Fontane, welcher auch hier in der Gegend wanderte. In seinen „Wanderungen durch die Mark Brandenburg“ wird der „groteske Name des Berges“ erwähnt. Interessant ist auch die Erwähnung des Narren Kiebitz von Saalow, welcher den Saalowern so manchen Streich spielte. Erwähnt sei hier die Sache mit dem Ochsen auf der Kirchenmauer…

Wegweiser Saalower Höllenbergweg

Nun wird aber gewandert...

Der 7,6 km lange Rundweg beginnt am Dorfanger, da hier das Auto gut geparkt werden kann. Eine Anreise mit den Öffentlichen ist fast nicht möglich, da der 296 Linienbus nur einmal je Richtung das Dorf passiert. Der Wanderweg hat die Wegmarke gelber Punkt auf Weiß. Leider ist derzeit die Markierung an einigen Stellen etwas unglücklich angebracht, bzw. fehlt einfach. Es ist also ratsam, besonders an Abzweigungen etwas genauer hinzusehen, wo der Weg lang geht. Meine Empfehlung ist, den Weg im Uhrzeigersinn (also links herum) zu laufen, da der schönste Teil dann zum Schluss kommt. 

Bockwindmühle

Nach einem kurzen Stück auf der Dorfstraße Richtung ehemaliges Pflegeheim Saalow, biegen wir links in den Friedhofsweg. Auf der linken Seite sieht man in der Ferne die zweite Bockwindmühle. Der Waldfriedhof wird passiert und es geht in den Wald. Das linke Bild zeigt die erste Abzweigung, welche nach rechts genommen werden muss. Versteckt findet man dann auch die kleine Wegmarke an einem Baum.

Feld am Saalower Höllenbergweg

Waldbaden und Weitblicke

In Japan gilt Waldbaden ja als Medizin. Auf dieser Wanderung habe ich die Gerüche des Waldes genossen und konnte den Geräuschen lauschen. Während der gesamten Strecke bin ich ungelogen nicht einem Menschen begegnet. Lediglich nach dem ersten Waldstück, auf der nun folgenden ca. 500 Meter langen Passage auf dem Horstweg Saalow, sind mir ein Radfahrer und drei Autos entgegen gekommen.

Horstweg Saalow

Auf der rechten Seite biegen wir vor dem ersten Haus rechts ab. Nun wird es leider noch einmal unübersichtlich, wo der Weg nun weiter geht. An einer eingezäunten Ruine biegt der Waldweg links weg, unser Saalower Höllenbergweg geht aber geradeaus weiter! Nach einem kurzen Stück geradeaus halten, auch wenn es nicht so aussieht. Etwas wild und verwachsen, ist die Wegführung nicht ganz eindeutig. Ganz versteckt findet man aber zwischendurch die Wegmarke Gelber Punkt auf Weiß.

Saalower Höllenbergweg
Waldweg

Ein kurzes Stück weiter trifft man auf den nächsten Hauptweg und es geht gemütlich „bergab“ bis zum Feld. Angekommen, biegen wir rechts ab, folgen dem Weg bis zum Hochsitz. Auch hier fehlt die Markierung, einfach scharf rechts abbiegen und auf dem Feldweg weiter wandern. Linker Hand befindet sich nun der 70 Meter hohe Höllenberg, welcher der Namensgeber dieses Wanderweges ist. Danach geht es immer wieder durch den Wald und das Genießen geht weiter.

Das Beste zum Schluss

Auf dem letzten Stück im Norden der Strecke, laufen wir an weitläufigen Feldern vorbei. An einigen Stellen hätte ich mir eine Bank gewünscht, auf der ich kurz verweilen und die schönen Weitblicke genießen könnte. 

Saalower Höllenbergweg
Milan

Alles in Allem war es eine abwechslungsreiche Wanderung. Unterwegs geht es durch verschiedene Wälder, an Feldern vorbei. Fauna und Flora ist reichlich vorhanden. Was ich leider vergessen hatte war, Mückenzeug einzupacken. In den Wäldern wird das Stehenbleiben ohne Schutz leicht unangenehm. Bänke für ein Picknick oder nur für eine Pause sind leider keine vorhanden. Auf der Strecke ist man auch Selbstversorger, Gastronomie ist nicht vorhanden.

Weitblick auf dem Saalower Höllenbergweg

Meine Meinung zum Saalower Höllenbergweg

Positives

– viel Natur – Fauna und Flora

– abwechselnde Landschaften

– leicht zu laufende Wege, stellenweise sandig

– Ausschilderung vorhanden (siehe auch Kritik)

– Möglichkeiten für ein Picknick auf Decke

– im Dorf technisches Denkmal

– nicht überlaufen

– Start und Ziel gleiche Stelle

– GPS ist nicht notwendig

– Parkplätze vorhanden

– zu jeder Jahreszeit möglich

– EINFACH WANDERN

Kritik

– Wegmarkierung fehlt teilweise / oder schlecht sichtbar, daher Abzweigungen nicht immer eindeutig zu erkennen

– keine Bänke und Mülleimer

– keine Infotafeln am Wegesrand

 

Meine Empfehlung: 3,8 / 5
3.8/5

Links zu Infos

Anfahrt / Koordinaten

Bus 796 über Herz Reisen

Zossen – Luckenwalde

(nur Werktags)

52°11’41.5″N 13°22’42.2″E

52.194868, 13.378378

///zitate.herbst.nacken

Kennst Du den Saalower Höllenbergweg schon? Wie gefällt es Dir dort? 

Schreib uns doch einen Kommentar – wir freuen uns auf Deine Meinung. 

Vielen Dank!

Schreibe einen Kommentar