Wanderweg Seddinsee – Große Krampe

You are currently viewing Wanderweg Seddinsee – Große Krampe

Der abwechslungsreiche Wanderweg Seddinsee – Große Krampe ist ein 10 km langer Rundwanderweg im Südosten von Berlin. Auf einer Halbinsel verläuft der Wanderweg zunächst durch den Müggelheimer Forst, dann am Seddinsee und abschließend entlang der Großen Krampe. An beiden Seen läuft man fast direkt am Ufer entlang und kann zahlreiche Vogelarten hören und beobachten.

Die Wanderung fand Mitte April 2021 statt.

Start/Ziel: Parkplatz am Gosener Damm

Müggelheim

Von damals nur 20 Familien wurde die neue Ortschaft im Jahre 1747 gegründet und hieß bis ins 19. Jahrhundert noch Müggelsheim. Als kleinste Landgemeinde mit 186 Einwohnern wurde Müggelheim 1920 in die Stadt Groß-Berlin eingemeindet. Heutzutage leben in dem, zum Stadtbezirk Berlin Treptow-Köpenick gehörenden Ortsteil, gut 6.800 Einwohner. Die vielen Wälder rundum bieten reichlich Möglichkeiten, in die Natur zu gehen und den Großstadttrubel hinter sich zu lassen.

Müggelheimer Fost

Eine abwechslungsreiche Wanderung beginnt

Der Wanderweg Seddinsee – Große Krampe ist nur ein paar Minuten aus der Großstadt heraus entfernt. Wer mit den Öffentlichen anreisen möchte, ist hier auf den Bus angewiesen. Bis zur Station Alt-Müggelheim fahren die Busse 169 und 369. Autofahrer fahren in die Einfahrt zur ASB Rettungsstation ein, dann gleich links halten und auf den Parkplatz zuhalten. Hier ist auch gleich unser Start- und Zielpunkt. Danach den Gosener Damm in Richtung Gosen weiterlaufen, bis in der Kurve schräg rechts der Asphaltweg siehe oben abbiegt. Keine Sorge, es sind nur 400 Meter, dann geht es auf einem Waldweg weiter. 

Waldweg im Müggelheimer Forst

In meinen Bewertungen der Wanderwege, werden für lange geradeaus führende Abschnitte Punkte abgezogen. Hier tue ich mich schwer, diesen Abschnitt negativ zu bewerten. Obwohl es fast 2 Kilometer geradeaus bis zum Seddinsee geht, führt der Wanderweg durch einen angenehmen Abschnitt im Müggelheimer Forst. Es war ein schöner Anblick, der Boden war durchgehend mit grünem Moos bedeckt, es duftete herrlich nach Wald und dann noch…

Drei Dinge

Auf meiner Wanderung ist mir auf diesem 2 Kilometer langen ersten Abschnitt lediglich nur eine Person begegnet. Es war eine Spaziergängerin mit ihrem Hund. Ich habe sie schon von weitem gesehen und den schönen Husky bewundert. Die zweite Sache war, als wir uns trafen, blieb sie stehen und sprach mich an. Und die dritte Sache? Es geschah direkt an der Stelle, an der seit Jahren ein Seeadlerpärchen ihren Horst baut und Junge groß zieht. Genau darauf sprach sie mich an, ob ich denn die Adler gesehen hätte. Ich war beeindruckt von diesen „Zufällen“ und freute mich wie Bolle, dass ich diese Beobachtung machen durfte.

Müggelheimer Forst Seeadler

Na, den Horst mit dem Seeadler gefunden? Ich fand es schon erstaunlich, dass sie sich nicht stören lassen, so direkt am Weg.

Müggelheimer Fost Seeadler

Am Seddinsee entlang

Wie gesagt, nach 2 Kilometern durch den Wald kommt man an den Seddinsee. Unser Wanderweg Seddinsee – Große Krampe führt nun rechts rum direkt am See entlang. Den Weg kann man nicht verfehlen. Ab hier einfach immer am Wasser entlang bis zum Ziel. Eine Ausschilderung oder Wegmarke ist nicht vorhanden, aber auch nicht notwendig. 

Seddinsee

Der Seddinsee ist ca. 2,9 Kilometer lang und hat eine maximale Tiefe von 7 Meter. Sein Uferbereich ist auf den ersten Kilometern recht verwachsen. Es gibt aber reichlich Stellen, an denen man direkt ans Wasser kommt und den Seeblick genießen kann. Badestellen gibt es auch. Die Biber scheinen hier recht aktiv zu sein, denn an vielen Bäumen sieht man deren Fressaktivitäten. Hier hatte er sich wohl dann doch übernommen…

Seddinsee
Seddinsee

Was mir etwas negativ aufgefallen ist, es gibt keine Picknickstellen, an denen Bänke und Abfalleimer stehen. Es ist also ratsam, für eine Pause eine Unterlage mitzunehmen, denn ein Picknick am Seeufer lohnt sich in jedem Fall. Das derzeit saubere Wasser lädt auch unbedingt dazu ein, ins kühle Nass zu springen.

Seddinsee

Gegenüber am Seedinsee sehen wir die Mündung des Oder-Spree-Kanals. Auch dort führen zwei interessante Wanderwege entlang. Auf der linken Seite verläuft der Wanderweg Wernsdorfer See. Der Wanderweg Schmöckwitzer Werder führt auf der rechten Uferseite des Kanals entlang. Beides sind Rundwanderwege, die Links findet ihr unten in der Infobox.

Oder-Spree-Kanal

Kleine und Große Krampe

Bevor wir nun die Südspitze der Halbinsel erreichen, muss noch die Kleine Krampe umwandert werden. Das ist schnell gemacht und der See geht in die Dahme über. Die kleinen Inselchen Weidenwall und Werderchen kommen in Sicht so auch die Bucht von Schmöckwitz.

Zwischendurch geht es ein Stückchen ab vom See übers Land. Hier kann man die ankommenden Flugzeuge gut beobachten. Also wer es mag! Bei dem aktuellen Schmalspur-Luftverkehr dank Corona ist es recht überschaubar. Wenn die volle Auslastung des neuen BER erreicht wird, fliegen hier im Minutentakt die Flieger drüber, da Schönefeld nicht weit ist. Das Fahrwerk war in jedem Fall schon ausgefahren…

Wanderung Seddinsee - Große Krampe

An der Großen Krampe geht es nun wieder nördlich Richtung Ziel zurück. Hier zeigt sich ein ganz anderes Gepräge, da der See schmal und lang gezogen ist. Das andere Ufer ist näher dran, der Uferweg wird seinem Namen gerecht. Auch die etwas hügelige Landschaft rechts gibt dem Weg etwas Besonderes.

Krampenburg
Große Krampe Hausboote

Neben dem Seeadlerpaar oben gab es noch mehr Vorgelarten zu beobachten. Darunter waren Mandarinenten, Graugänse, Graureiher, Komorane, Grün- und Buntspecht und einige mehr. Das Trompeten der Kraniche war auch weit zu hören. 

Alles in allem war es eine sehr angenehme Wanderung auf guten Wegen, meistens am Wasser entlang, mit abwechselnder Landschaft. Der 10 Kilometer lange Wanderweg ist von mir klar zu empfehlen, für eine schöne Auszeit mitten in der Natur. Wer nicht die ganze Strecke laufen möchte, kann den Weg quer über die Halbinsel jederzeit abkürzen.

Meine Meinung zum Wanderweg Seddinsee - Große Krampe

Positives

– viel Natur – Wasser und Wald

– abwechselnde Landschaften

– der größte Teil sind Wandwege

– leicht zu laufende breite Wege

– Anspruch leicht, festes Schuhwerk empfohlen

– Bademöglichkeiten

– Rundweg – Start und Ziel gleiche Stelle

– der Weg kann jederzeit abgekürzt werden

– GPS oder Karte ist nicht notwendig

– Parkplätze vorhanden

– zu jeder Jahreszeit möglich

– EINFACH WANDERN

Kritik

– keine Bänke und Abfalleimer 

– zwei vorhandene Picknickstellen sind durch Vandalismus zerstört

– keine Wegmarke – ist aber auch nicht wirklich notwendig, da der Weg eindeutig

– die Einflugschneise liegt direkt über der Halbinsel, die Flugzeuge fliegen schon recht tief

 

Meine Empfehlung: 4,3 / 5
4.3/5

Links zu Infos

Anfahrt / Koordinaten

Bus 169 ab U5 über Köpenick

Bus 369 ab Gosen / Eiche

52°24’27.8″N 13°40’04.1″E

52.407723, 13.667816

///gespannt.ansehen.froh

Wenn Du den Wanderweg Seddinsee – Große Krampe schon kennst, dann freuen wir uns über einen Kommentar von Dir – wir freuen uns auf Deine Meinung. 

Vielen Dank!

Schreibe einen Kommentar