Wanderweg Malchow-Tour

Wanderweg Malchow-Tour

Der (Rund) Wanderweg Malchow-Tour liegt im Norden von Berlin, im Stadtbezirk Lichtenberg, Ortsteil Malchow und ist ca. 6 km lang.

Es geht über asphaltierte Wege, Waldwege, und durch den Ort auf Gehwegen. Teilweise ist der Weg uneben, und an Regentagen stellenweise matschig. 

Die Wanderung fand im März 2021 statt.

Start/Ziel: Tram M4 oder M5 – Endstation „Zingster Straße“ 

Mit der Tram bis zur Natur

Die beiden Tramlinien M4 und M5 enden am letzten Halt „Zingster Straße“ und nach nur wenigen Schritten, bist du mitten in der Natur. Eben noch Plattenbauten und schon Wiesen, Bäume und: Rinder.

Es ist immer wieder erstaunlich, was für schöne Ecken Berlin zu bieten hat – es ist eben eine grüne Stadt.

Unsere Wanderung beginnt direkt an der Endhaltestelle der M4/M5. Wir gehen über die Gleise zur Zingster Straße, biegen rechts ab und verlassen an der Doberaner Straße geradeaus laufend das Wohngebiet und betreten einen Asphaltweg. Nach wenigen Schritten stehen wir am Zaun, hinter dem Schottische Hochlandrinder für die Landschaftspflege gehalten werden. Diese gutmütigen Rinder sind besonders für ihre Langlebigkeit, Robustheit und wenn es auch mal sein muss, für ihre Wehrhaftigkeit bekannt. Beeindruckend sind sie allemal.

Schottische Hochlandrinder

Malchower Aue

Es geht nun ein ganzes Stück geradeaus, bis zur Straße Wartenberger Weg. Diese überqueren und nach links halten. Nach nur wenigen Metern rechts in den Malchower Teichweg einbiegen. Und schon haben wir die Straße hinter uns und unser Wanderweg Malchow-Tour führt uns wieder mitten in die Natur. 

Das Naturschutzgebiet (NSG) ist gut 22 ha groß und beheimatet viele Arten aus Fauna und Flora. Bisher gibt es wohl 318 nachgewiesene Pflanzenarten. Zudem hat sich die Malchower Aue zu einem Vogelbrutgebiet entwickelt, in dem 43 Vogelarten, wie zum Beispiel die Beutelmeise oder der Feldschwirl, nisten. An den Torfstichen wurden bis zu 21 verschiedene Libellenarten gezählt. 

Malchow-Tour Malchower Aue

Der Weg zu den Torfstichen ist mit alten Kopfweiden gesäumt. Wir laufen diesen Wanderweg bis an den Bahndamm der S-Bahn heran und folgen dem Weg nach links. Hier kommen wir an ehemaligen Torfstichen und Tümpeln vorbei, welche für viele Tiere, insbesondere Amphibien, eine wichtige Reproduktionsstätte ist. Das Totholz der abgestorbenen Bäume bleibt liegen und bietet so Lebensraum für Tiere und Pflanzen.

Wanderweg Malchow-Tour und die B2

Unser Weg führt an einer Kleingartenanlage vorbei bis zur Bundesstraße B2. Sie heißt zwar Dorfstraße, links und rechts sieht es auch aus wie in einem typischen Dorf, aber der Verkehr von und nach Berlin ist schon ordentlich. Die armen Anwohner müssen alles damit zusammenhängende ertragen. Wir queren an der Ampel die B2 und laufen gegenüber in den Blankenburger Pflasterweg und kommen nach 200 Metern an ausgedehnten Pferdekoppeln an. 

Am alten Malchower Dorfgraben

Vor den Pferden biegt der Wanderweg Malchow-Tour links in den Weg Am alten Malchower Graben ab und wir laufen an den Koppeln gut 800 Meter bis zum Märchenweg (einfach die zweite Möglichkeit nutzen). Hier liegen ein paar größere Steine, auf denen man gut eine kurze Pause einlegen kann. Bis zu den nächsten Sitzgelegenheiten ist es noch ein Stückchen. In den Märchenweg links rein bis über die B2. Linkerhand ist eine Ampel. 

Geschichte und Naturschutz

An der B2 – der Dorfstraße – treffen wir genau auf den ehemaligen Gutshof. Die Ursprünge liegen wohl im 14. Jahrhundert, damals noch als Rittergut. Heute ist die Stiftung SYNANON der Besitzer. Wer einen kleinen Abstecher noch zum beliebten Naturhof Malchow machen möchte, bleibt auf der Straßenseite und läuft nach links am Friedhof vorbei. Der Verein Naturschutz Berlin-Malchow e.V. widmet sich mit anderen Gleichgesinnten dem Schutz der Arten- und Biotopvielfalt und der natürlichen Ressourcen in der Großstadt Berlin. Ein Besuch, der sich für Jung und Alt lohnt. Infos finden sich auf der umfangreichen Internetseite (Link siehe unten).

Zurück an der Ampelkreuzung geht es nun in den Wartenberger Weg. An den historischen Gebäuden aus dem Jahre 1887, heute als Haus „Teresa“ bekannt, vorbei geht ein kleiner Weg rechts in den Wald. Einfach bei der nächsten Gelegenheit am dreieckigen grünweißen Schild „Geschütze Grünanlage“ rechts rein. 

Felder, Weitblick, Kunst und endlich Seeblick

Nach einigen Metern passieren wir einen Gedenkstein für den nur 20 Jahre alt gewordenen Kunstflieger Günther Fries, der bei einem Loopingversuch über dem Malchower See abstürzte und dabei ums Leben kam.

An der kleinen Wehranlage des Fließgrabens angekommen, biegen wir noch einmal nach rechts ab und umrunden den Grünen Campus. Hier auf dem Gelände befindet sich auch der Kinderbauernhof „Knirpsenfarm“ – bei Kindern sehr beliebt. 

Wer den Umweg über Felder, Weitblick (bis zum Fernsehturm) und Kunst nicht machen möchte, kann hier einfach links den Parkweg weiter gehen und kommt an der gleichen Stelle am See an – siehe Karte.

Kinderbauernhof Knirpsenfarm

Es geht links in den Hohenschönhauser Weg, vorbei an bewirtschafteten Feldern. Schon bald kommt der Ende des 18. Jahrhunderts angelegte Gutspark in Sicht. Heute heißt der Volkspark Seepark Malchow. Hier kann man sich erholen und Kinder finden so manchen Kletterspaß. Am Kunstwerk linkerhand vorbei macht unser Wanderweg Malchow-Tour noch eine kleine Schleife nach rechts. Hier befinden sich auch Bänke für eine Pause mit Weitblick.

Seepark Malchow

Malchower See

Wir biegen also die zweite Möglichkeit rechts ab, umrunden den kleinen Hügel, und kommen an einen – zurzeit wegen Frostschäden gesperrten – Kletterturm vorbei. Nun geht es links ein kleines Stück bis zur Kreuzung zurück und dann nach rechts zum See. Endlich sehen wir den Malchower See. Der gut 74.000 m² große See ist durchschnittlich 3 Meter und an seiner tiefsten Stelle über 6 Meter tief. Baden ist aus Naturschutzgründen nicht erlaubt.

Wanderweg Malchow-Tour
Malchower See

Nun ist es Zeit, den Seeblick zu genießen. Die Kinder können sich in der Nähe auf Spielplätzen auch noch einmal austoben. 

Nach wenigen Metern Richtung Plattenbauten kommen wir an unseren Ausgangspunkt an der Haltestelle Zingster Straße wieder zurück. 

Abwechslungsreiche 6 km liegen hinter uns.

Wanderweg Malchow-Tour

Ganz in der Nähe, die Tram fährt direkt vorbei – Station Oberseestraße – liegt der Rundwanderweg 3-Seen-Wanderung in Lichtenberg.

Persönliche Meinung zum Wanderweg Malchow-Tour

Positives

– abwechselnde Landschaften

– leicht zu laufende breite Wege

– Möglichkeiten für ein Picknick

– Gastronomie unterwegs

– Seeblick

– Abkürzung möglich

– GPS ist nicht notwendig

– Start und Ziel gleiche Stelle

– mit dem ÖPNV Tram erreichbar (siehe Info)

– Parkplätze in den Nebenstraßen vorhanden

– zu jeder Jahreszeit möglich

– EINFACH WANDERN

Kritik

– einige lange Geradeaus-Passagen

– der viele Verkehr an der B2 nervt etwas

– eine Wegmarkierung ist nicht vorhanden

– richtige Sitzmöglichkeiten (Bänke) gibt es erst im letzten Drittel des Weges.

 

Meine Empfehlung: 4,0 / 5
4/5

Links zu Infos

Anfahrt / Koordinaten

Tram Linie M4 oder M5

Endstation: Zingster Straße

Zingster Straße

52°34’21.9″N 13°29’37.6″E

52.572741, 13.493784

Zingster Straße

Eingang Wanderweg

///träumen.eile.aktuelle

Kennst Du den Wanderweg Malchow-Tour schon? Wie hat er Dir gefallen? Schreib doch von Deinen Erlebnissen und hinterlasse einen Kommentar – wir freuen uns auf Deine Meinung. 

Vielen Dank!

Schreibe einen Kommentar